Basic

Adaption der Fragmente?

Bei ungenügender Adaption Abstandsmessung in Kortikalisbreiten

Achsgerechte Stellung?

Fehlstellung: ad axim - Winkelabweichung von der Achse (Valgus- oder Varusstellung), ad latus, ad longitudinem

Regelrechte Artikulation - Gelenkflächen wieder hergestellt?

  • Stufenbildung?
  • Gelenkflächendefekt?

Knöcherne Durchbauung?

(Vergleich mit Voraufnahmen)

  • Kriterien der Durchbauung/Stabilisierung:
    • Frakturspalt wird unscharf
    • Regelrechte Knochenstruktur im Frakturspalt
    • Kallusbildung bei sek. Frakturheilung
    • Durchbauung nimmt zu
  • Einstufungen der Durchbauung:
    • Keine (noch keine!)
    • Zeitgerecht (innerhalb von 3 Monaten)
    • Verzögert (delayed union in 3 - 6 Monaten)
    • Gestörte Frakturheilung

      Gestörte Frakturheilung

      Gestörte Frakturheilung: Pseudarthrose d.h. keine knöcherne Durchbauung 6 Monate nach Fraktur,

      Knochennekrose: oft an Femur, Os naviculare und Talus,

      Sudeck`sche Knochenatrophie: fleckige Entkalkung, Reduktion und Vergröberung der (subchondralen) Spongiosa, Spongioisierung der Kompakta

    • (non-union ab 6 Monaten)
  • Osteosynthesematerial?
    • Stellung?
    • Lockerung?

      Lockerungs/Infektionszeichen

      Lockerungszeichen: - Aufhellung (Resorption) entlang des Osteosynthese-
      /Endoprothesematerials - überproportionale Kallusbildung - Dislokation (Auswandern)
      des Osteosynthese- /Endoprothesematerials - persistierende Frakturlinien
      bei Osteosynthesen

      Infektionszeichen: Aufhellung (Resorption)
      entlang des Osteosynthese- /Endoprothesematerials, Nachweis
      von Sequester (Totenlade)

    • Dislokation?
    • Bruch?
    • Infektion?

Suchen