Zehen

Großzehe a.p. Großzehe seitlich Sprinteraufn. Sesambein D1 tangential

Großzehe a.p.

  • Kassette/Abstand

Format 18/24 (2) / FFA 1,15m

  • Lagerung:

Patient sitzt auf dem Tisch, Fuß plantar aufgestellt (evtl. auf einem Stuhl), bei verkrümmten Zehen mit Zellstoff unterpolstern.

  • Zentralstrahl:

Senkrecht auf Objektmitte und Filmmitte.

  • Qualitätskriterien:

Überlagerungsfreie Darstellung der Großzehe und ihrer Gelenke.

  • Aufnahmedaten

    Aufnahmeart: ohne Raster
    Belichtungsautomatik: ohne
    Bildempfängerdosis: SC 200
    Fokus-Detektor-Abstand: 115 cm
    Brennflecknennwert: 0,6 (≤1,3)
    Aufnahmespannung: 50 – 60 kV

  • Pädiatrische Besonderheiten

    Zusatzfilterung: 1 mm Al + mindestens 0,1 mm Cu
    Bildempfängerdosis: SC 400
    Brennflecknennwert: 0,6 (≤ 1,3)
    Strahlenschutz: Bleigummiabdeckung der unmittelbar anschließenden Abschnitte des Körperstamms

  • Vorbereitung des Patienten

    Untersuchende Region von Kleidung und Schmuck frei machen, Gonadenschutz anlegen.

Großzehe seitlich

  • Kassette/Abstand

Format 18/24 (2) / FFA 1,15m

  • Lagerung:

Pat. sitzt auf dem Tisch, Fuß mit der medialen Seite aufliegend, die anderen Zehen mit Band zurückziehen.

  • Zentralstrahl:

Senkrecht auf Objektmitte und Filmmitte.

  • Qualitätskriterien:

Seitliche Darstellung der Großzehe einschließlich Großzehengrundgelenk.

  • Aufnahmedaten

    Aufnahmeart: ohne Raster
    Belichtungsautomatik: ohne
    Bildempfängerdosis: SC 200
    Fokus-Detektor-Abstand: 115 cm
    Brennflecknennwert: 0,6 (≤1,3)
    Aufnahmespannung: 50 – 60 kV

  • Pädiatrische Besonderheiten

    Zusatzfilterung: 1 mm Al + mindestens 0,1 mm Cu
    Bildempfängerdosis: SC 400
    Brennflecknennwert: 0,6 (≤ 1,3)
    Strahlenschutz: Bleigummiabdeckung der unmittelbar anschließenden Abschnitte des Körperstamms

  • Vorbereitung des Patienten

    Untersuchende Region von Kleidung und Schmuck frei machen, Gonadenschutz anlegen.

Sprinteraufn. Sesambein D1 tangential

  • Kassette/Abstand

Format 18/24 / FFA 1,15m

  • Lagerung:

1. Möglichkeit: Patient liegt auf dem Rücken, das Sprunggelenk wird zum Kopf angezogen. Mit einem Band werden die Zehen in Richtung Knie gezogen.
2. Möglichkeit: Patient liegt auf dem Bauch, der Fuss wird so aufgestellt, dass die Plantarseite der distalen Zehenglieder an die Kassette gelehnt wird. Das Sprunggelenk steht im rechten Winkel, die Zehen sind in Dorsalflexion.

  • Zentralstrahl:

Auf Höhe des Caput metatarsale I im senkrechten Strahlengang tangential zur Plantarfläche.

  • Qualitätskriterien:

Überlagerungsfreie Darstellung der Sesambeine und der Mittelfußköpfchen.

  • Aufnahmedaten

    Aufnahmeart: ohne Raster
    Belichtungsautomatik: ohne
    Bildempfängerdosis: SC 200
    Fokus-Detektor-Abstand: 115 cm
    Brennflecknennwert: 0,6 (≤1,3)
    Aufnahmespannung: 50 – 60 kV

  • Pädiatrische Besonderheiten

    Zusatzfilterung: 1 mm Al + mindestens 0,1 mm Cu
    Bildempfängerdosis: SC 400
    Brennflecknennwert: 0,6 (≤ 1,3)
    Strahlenschutz: Bleigummiabdeckung der unmittelbar anschließenden Abschnitte des Körperstamms

  • Vorbereitung des Patienten

    Untersuchende Region von Kleidung und Schmuck frei machen, Gonadenschutz anlegen.

Suchen