Finger

Auswahl
Daumen (D1) a.p.
Daumen (D1) a.p.
Daumen (D1) a.p.
Daumen (D1) a.p.

Kassette/Abstand

18/24 (2) / FFA 1,15m

Lagerung:

1. Möglichkeit

Pat. sitzt seitlich am Tisch, Hand wird daumenwärts nach innen überdreht, so dass das Nagelbett waagerecht zum Tisch liegt – Dig V überlagert dabei Dig I ab Grundgelenk.

2. Möglichkeit

Hand liegt mit der Kleinfingerseite auf der Kassette, Daumen gestreckt vor der Mittelhand und parallel zum Film, Reismehlsack als Dickenausgleich unterlegen. Bei Fragestellung Grund- und Sattelgelenk.

3. Möglichkeit

Arm gewinkelt, in Kopfhöhe, Hand liegt dorsalwärts mit 45° auf der Kassette, D1 ist somit parallel zur Kassette (als Bettaufnahme oder am Stativ).

Zentralstrahl:

Senkrecht auf Objektmitte und Filmmitte.

Indikation:

Einstellung 2: bei Fixateuren, Spickung oder Gips.

Qualitätskriterien:

D1 soll vom Sattelgelenk (Metacarpophalangealgelenk) bis zur Daumenkuppe abgebildet sein.

Aufnahmedaten & Einstelltechnik

Aufnahmedaten

Aufnahmeart:

ohne Raster

Belichtungsautomatik:

ohne

Bildempfängerdosis:

SC 200

Fokus-Detektor-Abstand:

115 cm

Brennflecknennwert:

0,6 (≤1,3)

Aufnahmespannung:

50 – 60 kV

Pädiatrische Besonderheiten:

Zusatzfilterung:

1 mm Al + mindestens 0,1 mm Cu

Bildempfängerdosis:

SC 400

Brennflecknennwert:

0,6 (≤ 1,3)

Strahlenschutz:

Bleigummiabdeckung der unmittelbar anschließenden Abschnitte des Körperstamms

Vorbereitung des Patienten:

Untersuchende Region von Kleidung und Schmuck frei machen, Gonadenschutz anlegen.

Arzt    top
Daumen (D1) seitlich
Daumen (D1) seitlich
Daumen (D1) seitlich

Kassette/Abstand

Format 18/24 (2) / FFA 1,15m

Lagerung:

Hand liegt mit leicht geballter Faust volarwärts auf der Kassette und damit liegt der Daumen seitlich auf (Hundehütte).

Zentralstrahl:

Senkrecht auf Objektmitte und Filmmitte

Qualitätskriterien:

D1 soll vom Sattelgelenk bis zur Daumenkuppe rein seitlich abgebildet sein.

Aufnahmedaten & Einstelltechnik

Aufnahmedaten

Aufnahmeart:

ohne Raster

Belichtungsautomatik:

ohne

Bildempfängerdosis:

SC 200

Fokus-Detektor-Abstand:

115 cm

Brennflecknennwert:

0,6 (≤1,3)

Aufnahmespannung:

50 – 60 kV

Pädiatrische Besonderheiten:

Zusatzfilterung:

1 mm Al + mindestens 0,1 mm Cu

Bildempfängerdosis:

SC 400

Brennflecknennwert:

0,6 (≤ 1,3)

Strahlenschutz:

Bleigummiabdeckung der unmittelbar anschließenden Abschnitte des Körperstamms

Vorbereitung des Patienten:

Untersuchende Region von Kleidung und Schmuck frei machen, Gonadenschutz anlegen.

Arzt    top
Finger D2-D5 a.p.
Finger D2-D5 a.p.
Finger D2-D5 a.p.

Kassette/Abstand

Format 18/24 (2) / FFA 1,15m

Lagerung:

Vorderarm liegt bequem, leicht gebeugt auf dem Tisch, gefragter Finger liegt mit der Volarseite flach und gestreckt auf der Kassette, übrige Finger abspreizt.

Zentralstrahl:

Senkrecht auf Objektmitte und Filmmitte.

Anmerkung:

Die 3 Gelenke und die Fingerkuppen müssen mit abgebildet sein.

Qualitätskriterien:

Vollständige Abbildung des Fingers vom Grundgelenk bis zur Fingerkuppe mit überlagerungsfreiem Einblick in die Fingergelenke.

Aufnahmedaten & Einstelltechnik

Aufnahmedaten

Aufnahmeart:

ohne Raster

Belichtungsautomatik:

ohne

Bildempfängerdosis:

SC 200

Fokus-Detektor-Abstand:

115 cm

Brennflecknennwert:

0,6 (≤1,3)

Aufnahmespannung:

50 – 60 kV

Pädiatrische Besonderheiten:

Zusatzfilterung:

1 mm Al + mindestens 0,1 mm Cu

Bildempfängerdosis:

SC 400

Brennflecknennwert:

0,6 (≤ 1,3)

Strahlenschutz:

Bleigummiabdeckung der unmittelbar anschließenden Abschnitte des Körperstamms

Vorbereitung des Patienten:

Untersuchende Region von Kleidung und Schmuck frei machen, Gonadenschutz anlegen.

Arzt    top
Finger D2-D5 seitlich
Finger D2-D5 seitlich
Finger D2-D5 seitlich

Kassette/Abstand

Format 24/30 (2), 18/24 / FFA 1,15m

Lagerung:

Patient sitzt seitlich am Tisch, der abgewinkelte Unterarm und die Handflächen liegen auf, Finger leicht gespreizt, evtl. Sandsack zur Fixierung auf den Unterarm legen.

Zentralstrahl:

Auf Objekt- und Kassettenmitte.

Anmerkung:

Übersichtsdarstellung des Skeletts bei Frakturen, Arthrosis und Deformierung der Gelenke, sowie chronischer Polyarthritis (Rheuma).

Qualitätskriterien:

Vollständige Abbildung des Fingers vom Grundgelenk bis zur Fingerkuppe mit überlagerungsfreiem Einblick in die Fingergelenke. Auf den Seitenaufnahmen kommen ulnare und laterale Kondylen zur Deckung, Einblick in die Fingergrundgelenke D4-D5 gelingt aus anatomischen Gründen meist nicht.

Aufnahmedaten & Einstelltechnik

Aufnahmedaten

Aufnahmeart:

ohne Raster

Belichtungsautomatik:

ohne

Bildempfängerdosis:

SC 200

Fokus-Detektor-Abstand:

115 cm

Brennflecknennwert:

0,6 (≤1,3)

Aufnahmespannung:

50 – 60 kV

Pädiatrische Besonderheiten:

Zusatzfilterung:

1 mm Al + mindestens 0,1 mm Cu

Bildempfängerdosis:

SC 400

Brennflecknennwert:

0,6 (≤ 1,3)

Strahlenschutz:

Bleigummiabdeckung der unmittelbar anschließenden Abschnitte des Körperstamms

Vorbereitung des Patienten:

Untersuchende Region von Kleidung und Schmuck frei machen, Gonadenschutz anlegen.

Arzt    top
Billing und Gedda; Daumensattelgelenk seitlich

Kassette/Abstand

Format 18/24 / FFA 1,15m

Lagerung:

Die Hand liegt a.p. auf der Kassette auf. Die Finger 2-5 werden 15° bis 30° angehoben, der Daumen liegt exakt seitlich der Kassette an.

Zentralstrahl:

Zielt 15° von distal nach proximal direkt auf das Gelenk.

Qualitätskriterien:

Einblick auf das CMC-Gelenk (Carpometacarpal-Gelenk).

Aufnahmedaten & Einstelltechnik

Aufnahmedaten

Aufnahmeart:

ohne Raster

Belichtungsautomatik:

ohne

Bildempfängerdosis:

SC 200

Fokus-Detektor-Abstand:

115 cm

Brennflecknennwert:

0,6 (≤1,3)

Aufnahmespannung:

50 – 60 kV

Pädiatrische Besonderheiten:

Zusatzfilterung:

1 mm Al + mindestens 0,1 mm Cu

Bildempfängerdosis:

SC 400

Brennflecknennwert:

0,6 (≤ 1,3)

Strahlenschutz:

Bleigummiabdeckung der unmittelbar anschließenden Abschnitte des Körperstamms

Vorbereitung des Patienten:

Untersuchende Region von Kleidung und Schmuck frei machen, Gonadenschutz anlegen.

Daumensattelgelenk spezial

Kassette/Abstand

Format 24/30 (2)/ FFA 1,15m

Lagerung:

Lagerung wie Finger einschließlich Daumensattelgelenk "a.p." (Kleinfinger darf Daumensattelgelenk nicht überlagern) d.h. Finger 2-5 schräg nach außen nehmen.

Zentralstrahl:

Trifft im Winkel von 15° von proximal nach distal direkt auf das Gelenk. Das Gelenk stellt sich somit frei dar.

Qualitätskriterien:

Freie Darstellung des Daumensattelgelenkes.

Aufnahmedaten & Einstelltechnik

Aufnahmedaten

Aufnahmeart:

ohne Raster

Belichtungsautomatik:

ohne

Bildempfängerdosis:

SC 200

Fokus-Detektor-Abstand:

115 cm

Brennflecknennwert:

0,6 (≤1,3)

Aufnahmespannung:

50 – 60 kV

Pädiatrische Besonderheiten:

Zusatzfilterung:

1 mm Al + mindestens 0,1 mm Cu

Bildempfängerdosis:

SC 400

Brennflecknennwert:

0,6 (≤ 1,3)

Strahlenschutz:

Bleigummiabdeckung der unmittelbar anschließenden Abschnitte des Körperstamms

Vorbereitung des Patienten:

Untersuchende Region von Kleidung und Schmuck frei machen, Gonadenschutz anlegen.

Daumen unter Belastung spezial

Kassette/Abstand

Format 24/30 / FFA 1,15m

Lagerung:

Vorbereitung: Zuvor eine 10er/20er Spritze nehmen den Kolben entfernen und den Spritzenanfang abschneiden, so dass beide Öffnungen offen sind.
Nun werden beide Daumen in die Öffnungen gesteckt und soweit abgespreizt, dass eine Belastung in den Gelenken auftritt. Die Gelenke müssen frei einsehbar sein, d.h. Daumen wie für eine a.p. Aufnahme drehen.

Zentralstrahl:

Senkrecht auf Objektmitte und Filmmitte.

Anmerkung:

Diese Aufnahme kann sowohl im Vergleich als auch Einzeln erfolgen, d.h. für jeden Daumen wird eine Aufnahme angefertigt. Nach den Richtlinien sind gehaltene Aufnahmen nicht mehr erlaubt, deshalb soll der Patient diese selber machen wie er es toleriert. Cave: Belastungsaufnahmen sind nur dann zulässig, wenn eine Fraktur ausgeschlossen ist.

Qualitätskriterien:

Seitenvergleichbare, orthograde Abbildung der Daumensattelgelenke, bei Instabilität Dokumentation einer Subluxation.

Aufnahmedaten & Einstelltechnik

Aufnahmedaten

Aufnahmeart:

ohne Raster

Belichtungsautomatik:

ohne

Bildempfängerdosis:

SC 200

Fokus-Detektor-Abstand:

115 cm

Brennflecknennwert:

0,6 (≤1,3)

Aufnahmespannung:

50 – 60 kV

Pädiatrische Besonderheiten:

Zusatzfilterung:

1 mm Al + mindestens 0,1 mm Cu

Bildempfängerdosis:

SC 400

Brennflecknennwert:

0,6 (≤ 1,3)

Strahlenschutz:

Bleigummiabdeckung der unmittelbar anschließenden Abschnitte des Körperstamms

Vorbereitung des Patienten:

Untersuchende Region von Kleidung und Schmuck frei machen, Gonadenschutz anlegen.

User:
Eingegebene Zeichen: 0


Schließen
User:
Eingegebene Zeichen: 0


Schließen
User:
Eingegebene Zeichen: 0


Schließen
User:
Eingegebene Zeichen: 0


Schließen
User:
Eingegebene Zeichen: 0


Schließen
User:
Eingegebene Zeichen: 0


Schließen
User:
Eingegebene Zeichen: 0


Schließen