Ellenbogen

Auswahl
Ellenbogen a.p.
Ellenbogen a.p.

Kassette/Abstand

Format 18/24 (2) oder 24/30 (2) / FFA 1,15m

Lagerung:

Patient sitzt seitlich am Tisch, Arm liegt ausgestreckt auf Kassette, Oberarm und Unterarm auf Schulterhöhe bringen, Hand in Supination, Handgelenk waagerecht.

Zentralstrahl:

Senkrecht auf Gelenk- und Filmmitte.

Anmerkung:

Freie Projektion des Gelenkspalts bei Fragestellung nach Frakturen, supracondyläre bzw. epicondyläre Kernauflösung bei Kindern. Wichtig: kann das Gelenk nicht gestreckt werden, müssen Unterarm und Oberarm getrennt aufliegend geröntgt werden, d.h. 2 Aufnahmen, bei Gips empfiehlt sich eine Radiusköpfchen- bzw. Processus coronoideus- Aufnahme bei 45°.

Abbildungskriterien:

distale Humerunsanteile: Epikondylen, Capitulum humeri

proximale Unterarmanteile: Radius-Radiusköpfchen und -hals, Ulna -Schaft, Körper, Olecranon

Qualitätskriterien:

Ellenbogengelenk vollständig a.p. orthograd abgebildet, Gelenkspalt in Filmmitte und überlagerungsfrei.

Aufnahmedaten & Einstelltechnik

Aufnahmedaten

Aufnahmeart:

ohne Raster

Belichtungsautomatik:

ohne

Bildempfängerdosis:

SC 200

Fokus-Detektor-Abstand:

115 cm

Brennflecknennwert:

≤1,3

Aufnahmespannung:

50 – 60 kV

Pädiatrische Besonderheiten:

Zusatzfilterung:

1 mm Al + mindestens 0,1 mm Cu

Bildempfängerdosis:

SC 400

Brennflecknennwert:

0,6 (≤ 1,3)

Strahlenschutz:

Bleigummiabdeckung der unmittelbar anschließenden Abschnitte des Körperstamms

Vorbereitung des Patienten:

Oberarm und Unterarm von Kleidung und Schmuck frei machen, Gonadenschutz anlegen.

Arzt    top
Ellenbogen seitlich
Ellenbogen seitlich
Ellenbogen seitlich

Kassette/Abstand

Format 18/24 (2) oder 24/30 (2) / FFA 1,15m

Lagerung:

Patient sitzt seitlich am Tisch, Oberarm und Unterarm auf Schulterhöhe waagerecht aufliegend, Gelenk im Winkel von 90° gebeugt, Unterarm liegt ulnar auf, Daumen zeigt nach oben bei streng seitlicher Handstellung, Unterarm evtl. unterpolstern.

Zentralstrahl:

Senkrecht auf Gelenk- und Filmmitte.

Anmerkung:

Weitgehend freie Projektion des Radiusköpfchens, das sich als Oval abzeichnet, lediglich vom Processus coronoideus anteilig überlagert

Qualitätskriterien:

Ellenbogengelenk vollständig seitlich orthograd abgebildet. Humeroulnar Gelenkspalt einsehbar. Humeruskondylen müssen sich decken, das Radiusköpfchen soll gut beurteilbar sein.

Aufnahmedaten & Einstelltechnik

Aufnahmedaten

Aufnahmeart:

ohne Raster

Belichtungsautomatik:

ohne

Bildempfängerdosis:

SC 200

Fokus-Detektor-Abstand:

115 cm

Brennflecknennwert:

≤1,3

Aufnahmespannung:

50 – 60 kV

Pädiatrische Besonderheiten:

Zusatzfilterung:

1 mm Al + mindestens 0,1 mm Cu

Bildempfängerdosis:

SC 400

Brennflecknennwert:

0,6 (≤ 1,3)

Strahlenschutz:

Bleigummiabdeckung der unmittelbar anschließenden Abschnitte des Körperstamms

Vorbereitung des Patienten:

Oberarm und Unterarm von Kleidung und Schmuck frei machen, Gonadenschutz anlegen.

Arzt    top
Ellenbogen seitlich n. Stjepanovic
Ellenbogen Stjepanovic

Kassette/Abstand

Format 18/24 quer / FFA 1,15m

Lagerung:

Patient wird wie Ellenbogen lateral gelagert; jedoch Oberarm mit einem 10°Keil anheben und gleichzeitig auch den Unterarm um 15° mit einem Keilkissen anheben. Kassette auf den Kissen und unter dem Ellenbogen legen, so dass sie auf nur auf der einen Ecke aufliegt.

Zentralstrahl:

Senkrecht zum Tisch keine Winkel einstellen.

Anmerkung:

Aufgrund der Winkelung von 10° bzw 15° erscheinen paar Strukturen verkürzt.

Qualitätskriterien:

Durch diese exakte Einstellung von N. Stjepanovic ist das humero-ulnar-Gelenk sehr gut einsehbar.

Aufnahmedaten & Einstelltechnik

Aufnahmedaten

Aufnahmeart:

ohne Raster

Belichtungsautomatik:

ohne

Bildempfängerdosis:

SC 200

Fokus-Detektor-Abstand:

115 cm

Brennflecknennwert:

≤1,3

Aufnahmespannung:

50 – 60 kV

Pädiatrische Besonderheiten:

Zusatzfilterung:

1 mm Al + mindestens 0,1 mm Cu

Bildempfängerdosis:

SC 400

Brennflecknennwert:

0,6 (≤ 1,3)

Strahlenschutz:

Bleigummiabdeckung der unmittelbar anschließenden Abschnitte des Körperstamms

Vorbereitung des Patienten:

Oberarm und Unterarm von Kleidung und Schmuck frei machen, Gonadenschutz anlegen.

Arzt    top
Radiuskoepfchen; Greenspan
Greenspan
Greenspan
Greenspan
Radiusköpfchen
Radiusköpfchen

Kassette/Abstand

Format 18/24 / FFA 1,15m

Lagerung:

Greenspan:

Patient sitzt seitlich an der Breitseite des Tisches, Unterarm und Oberarm liegen in gleicher Höhe, Hand in Supination zum Körper. Sprich wenn es möglich ist die Hand so drehen, dass die Handinnenfläche zum Körper zeigt.

Radiusköpfchen:

Pat. sitzt seitlich am Tisch. Oberarm, Ellenbogen und Unterarm liegen in gleicher Höhe, Ellenbogen 90° gebeugt, Unterarm liegt mit Ulnarseite auf.

Zentralstrahl:

Greenspan:

Zielt im Winkel von 45° zum Unterarm auf das Radiusköpfchen – Radiusköpfchen liegt plattenfern. Aufnahme wird in umgekehrter Strahlenrichtung aufgenommen, als bei ausgestrecktem Arm.

Radiusköpfchen:

Im Winkel von 45° auf Mitte Ellenbogen in Richtung zum Radiusköpfchen (Daumenseite) medio-lateral.

Bemerkung:

Kann der Patient den Arm nicht voll durchstrecken, so kann diese Aufnahme auch in Beugung aufgenommen werden, dabei liegt der Unterarm auf (Hand in Supination) z.B. bei Gipskontrolle. -> Greenspan-Aufnahme. Diese Aufnahme sollte aber nur in Ausnahmefällen angewendet werde, da sie aus strahlenhygienischer Sicht durch die Strahlrichtung auf den Körper zu problematisch ist!

Qualitätskriterien:

Orthograde, überlagerungsfreie Abbildung des Radiusköpfchen, freie Darstellung der Articulatio humero-ulnaris

Aufnahmedaten & Einstelltechnik

Aufnahmedaten

Aufnahmeart:

ohne Raster

Belichtungsautomatik:

ohne

Bildempfängerdosis:

SC 200

Fokus-Detektor-Abstand:

115 cm

Brennflecknennwert:

≤1,3

Aufnahmespannung:

50 – 60 kV

Pädiatrische Besonderheiten:

Zusatzfilterung:

1 mm Al + mindestens 0,1 mm Cu

Bildempfängerdosis:

SC 400

Brennflecknennwert:

0,6 (≤ 1,3)

Strahlenschutz:

Bleigummiabdeckung der unmittelbar anschließenden Abschnitte des Körperstamms

Vorbereitung des Patienten:

Oberarm und Unterarm von Kleidung und Schmuck frei machen, Gonadenschutz anlegen.

Arzt    top
Olecranon
Olecranon
Olecranon
Olecranon
Olecranon

Kassette/Abstand

Format 18/24 / FFA 1,15m

Lagerung:

1. Möglichkeit:

(bei Fragestellung Sulcus Ulnaris oder bei einer Cuff Collar-Schlinge) Pat sitzt seitlich am Tisch, dorsale Seite des Oberarm mittels Kasten hochlagern, Unterarm beugen, so dass die Finger die Schulter berühren.

2. Möglichkeit:

(bei Fragestellung Olecranonfraktur) Pat sitzt seitlich am Tisch, Unterarm liegt auf dem Tisch, Oberkörper beugt sich zur Hand, Finger berühren die Schulter, Unterarm und Oberarm liegen gut übereinander.

Zentralstrahl:

Senkrecht auf Ellenbogengelenk, ca. 2 Querfinger von der Hautgrenze entfernt.

Bemerkung:

Anwendung bei Cuff Collar-Schlinge, d.h. Zustand nach supracondylärer Humerusfraktur- (Kindern).

Qualitätskriterien:

Freie Darstellung des Olecranons, tangentiale Abbildung des Sulcus nervi ulnaris, Ober- und Unterarm projizieren sich übereinander. Gelenkspalt gut erkennbar.

Aufnahmedaten & Einstelltechnik

Aufnahmedaten

Aufnahmeart:

ohne Raster

Belichtungsautomatik:

ohne

Bildempfängerdosis:

SC 200

Fokus-Detektor-Abstand:

115 cm

Brennflecknennwert:

≤1,3

Aufnahmespannung:

50 – 60 kV

Pädiatrische Besonderheiten:

Zusatzfilterung:

1 mm Al + mindestens 0,1 mm Cu

Bildempfängerdosis:

SC 400

Brennflecknennwert:

0,6 (≤ 1,3)

Strahlenschutz:

Bleigummiabdeckung der unmittelbar anschließenden Abschnitte des Körperstamms

Vorbereitung des Patienten:

Oberarm und Unterarm von Kleidung und Schmuck frei machen, Gonadenschutz anlegen.

Proc. Coronoideus
Proc Coronoideus

Kassette/Abstand

Format 18/24 / FFA 1,15m

Lagerung:

1. Möglichkeit:

dieselbe wie Radiusköpfchen, d.h. der Patient sitzt seitlich an der Breitseite des Tisches, Unter- und Oberarm liegen in gleicher Höhe, Hand in Supination

2. Möglichkeit:

bei gewinkeltem Unterarm nimmt die gestreckte Hand medial Maß am 45°-Keil und wird dann in dieser Haltung gestreckt.

Zentralstrahl:

bei 1.:

im Winkel von 45° auf Mitte Ellenbogen, jedoch zur Kleinfingerseite (latero-medial)

bei 2.:

senkrecht auf Objekt.

Qualitätskriterien:

Processus coronoideus ulnae überlagerungsfrei dargestellt.

Aufnahmedaten & Einstelltechnik

Aufnahmedaten

Aufnahmeart:

ohne Raster

Belichtungsautomatik:

ohne

Bildempfängerdosis:

SC 200

Fokus-Detektor-Abstand:

115 cm

Brennflecknennwert:

≤1,3

Aufnahmespannung:

50 – 60 kV

Pädiatrische Besonderheiten:

Zusatzfilterung:

1 mm Al + mindestens 0,1 mm Cu

Bildempfängerdosis:

SC 400

Brennflecknennwert:

0,6 (≤ 1,3)

Strahlenschutz:

Bleigummiabdeckung der unmittelbar anschließenden Abschnitte des Körperstamms

Vorbereitung des Patienten:

Oberarm und Unterarm von Kleidung und Schmuck frei machen, Gonadenschutz anlegen.

User:
Eingegebene Zeichen: 0


Schließen
User:
Eingegebene Zeichen: 0


Schließen
User:
Eingegebene Zeichen: 0


Schließen
User:
Eingegebene Zeichen: 0


Schließen
User:
Eingegebene Zeichen: 0


Schließen
User:
Eingegebene Zeichen: 0


Schließen