Ellenbogen

Auswahl
Ellenbogen a.p.
Ellenbogen a.p.
Ellenbogen a.p.

Beurteilungskriterien:

Lage der Tuberositas radii zeigt die Stellung des Unterarms: Supination -> Tuberositas zeigt nach medial, Pronation -> Tuberositas zeigt nach lateral

Physiologische Valgusstellung von 10 – 15°

Ellenbogengelenkspaltweite: etwa 3mm

Auftreten, Verschmelzung und Lokalisation der Epiphysenkerne (2) -> Verlagerung? vgl. Anatomie Kids! Viele kindliche Verletzungen sind anhand der Verlagerung der Knochenkerne differenzierbar! Evtl. Vergleich mit Gegenseite oder MRT hilfreich.

Target areas: Kontinuität der Knochenkontur der Fossa olecrani , der Epikondylen und Kondylen , des Olecranons
Harmonische Darstellung des Radiusköpfchens ? Impressionen? Stufe? Verdichtungen, Fissur? Knickbildung im leicht geschwungenen Radiuskopf-/Hals-Übergangs?
Cave: 50% der Radiusköpfchenfraktur sind nicht disloziert und u.U. nicht nachweisbar -> bei klinischem Verdacht ist ein positives Fettpolsterzeichen in der seitlichen Aufnahme nahezu beweisend! -> Greenspan-Aufnahme, evtl. CT oder MRT!

Erhaltene Radius-Kapitulum-Achse ? Versatz -> Luxation?

Täuschungsmöglichkeiten: Persistierende Apophysen an Epikondylus medialis , Olecranonspitze , medialem Trochlearand oder Processus coronoideus

Umgebende Leitungsbahnen: besonders gefährdet bei stark dislozierten Verletzungen sind der N.ulnaris (verläuft im seiner Knochenrinne durch den distalen mediodorsalen Humerus und die A.brachialis (zusammen mit N.medianus ventral des Gelenks)

Kids: Baummannscher Winkel: Humeruslängsachse – Gerade durch die Epiphysenfuge des Capitulums ~ 70-75°. Wichtig für die Beurteilung der Repositionskontrolle nach supracondylärer Humerusfraktur

Pedbone
Alter: <1
Alter: 1
 
Alter: 2
 
Alter: 3
 
Alter: 4
 
Alter: 5
   
Alter: 6
 
Alter: 7
 
Alter: 8
 
Alter: 9
 
Alter: 10
 
Alter: 11
Alter: 12
 
Alter: 13
 
Alter: 14
 
Alter: 15
 
Alter: 16
 
Alter: 17
 
Alter: 18
 
Alter: 19
 
Alter: 20

RTA    TraumaRad    top
Ellenbogen seitlich
Ellenbogen seitlich
Ellenbogen seitlich

Beurteilungskriterien:

Weichteilzeichen: Verlagerung des ventralen (proximal der Fossa coronoidea bis 5mm breit ist normal) und dorsalen distalen Humerusfettkörpers (normalerweise nicht sichtbar), Supinatorfettlinie : normalerweise etwa 3-4cm lang und 2-3mm breit, parallel zum proximalen Radius

Target areas: vordere und hintere Humeruskontur , Radiusköpfchen , Processus coronoideus (evtl. zusätzlich 45°-Schrägaufnahme), Olecranon Harmonische Darstellung des Radiusköpfchens ? Impressionen? Stufe? Verdichtungen, Fissur? Knickbildung?

Auftreten, Verschmelzung und Lokalisation der Epiphysenkerne (2) -> Verlagerung? vgl. Anatomie Kids! Viele kindliche Verletzungen sind anhand der Verlagerung der Knochenkerne differenzierbar! Evtl. Vergleich mit Gegenseite oder MRT hilfreich.

Täuschungsmöglichkeiten: Persistierende Apophysen an Olecranonspitze oder Processus coronoideus , Kortikaliseinkerbungen als Residuen der Epiphysenfugen (v.a. des Olecranons)

Kids: Kreuzung vordere Humeruslinie mit Radiushalsachse im mittleren Capitulumdrittel ? Abweichung -> dislozierte, supracondyläre Humerusfraktur? Epiphysenfugenverletzung? Dislokation des proximalen Radius? Luxation?


Cave:

50% der Radiusköpfchenfraktur sind nicht disloziert und u.U. nicht nachweisbar -> bei klinischem Verdacht ist ein positives Fettpolsterzeichen nahezu beweisend! Greenspan-Aufnahme, evtl. CT oder MRT!

Distale Humerusfraktur (Trochlea oder Capitulum) mit frontaler Bruchebene -> "Halbmondzeichen" durch plankonvexe(s) und in die Fossa cubiti dislozierte(s) Fragment(e) -> CT zur Beurteilung der Gelenkflächenverhältnisse.

Komplexe Frakturen, Gelenkflächenverhältnisse? -> CT

Beispiele:

Radiusköpfchenfraktur (2)

Kondyläre Frakturen

suprakondyläre Humerusfraktur (2)

Olecranon-Fraktur (2)

Frakturen des Proc.coronideus

Ellbogenluxation (2)

Pedbone
Alter: <1
Alter: 1
 
Alter: 2
 
Alter: 3
 
Alter: 4
 
Alter: 5
   
Alter: 6
 
Alter: 7
 
Alter: 8
 
Alter: 9
 
Alter: 10
 
Alter: 11
Alter: 12
 
Alter: 13
 
Alter: 14
 
Alter: 15
 
Alter: 16
 
Alter: 17
 
Alter: 18
 
Alter: 19
 
Alter: 20

RTA    TraumaRad    top
Radiusköpfchen; Greenspan
Greenspan
Radiusköpfchen
Radiusköpfchen
Radiusköpfchen

Beurteilungskriterien:

Proximale Radiusfrakturen sind mit 50% die häufigsten Ellbogenverletzungen des Erwachsenen (Kinder 15%)! 50% der Radiusköpfchenfrakturen sind nicht disloziert und u.U. in den Standartprojektionen nicht nachweisbar -> bei klinischem Verdacht ist ein positives Fettpolsterzeichen in der seitlichen Aufnahme nahezu beweisend! Zusätzlich Greenspan-Aufnahme, evtl. CT oder MRT! Harmonische Darstellung des Radiusköpfchens? Impressionen? Stufe? Verdichtungen? Fissur? Knickbildung?

Pedbone
Alter: <1
Alter: 1
 
Alter: 2
 
Alter: 3
 
Alter: 4
 
Alter: 5
   
Alter: 6
 
Alter: 7
 
Alter: 8
 
Alter: 9
 
Alter: 10
 
Alter: 11
Alter: 12
 
Alter: 13
 
Alter: 14
 
Alter: 15
 
Alter: 16
 
Alter: 17
 
Alter: 18
 
Alter: 19
 
Alter: 20

RTA    TraumaRad    top
User:
Eingegebene Zeichen: 0


Schließen
User:
Eingegebene Zeichen: 0


Schließen
User:
Eingegebene Zeichen: 0


Schließen