Finger

Daumen (D1) a.p. & seitlich Finger D2-D5 a.p. & seitlich

Daumen (D1) a.p. & seitlich

  • Typische Verletzungen am 1.Strahl:

„Skidaumen“: Ulnarseitiger, knöcherner Kollateralbandausriß am Metacarpophalangealgelenk; auch ohne knöchernen Ausriss als alleinige Kollateralbandläsion möglich (nur MR-tomographisch verifizierbar)!!!
Bennet-Luxationsfraktur (2): intratraartikuläre Abrissfraktur der ulnovolaren Basis des Metacarpale I mit Dislokation des Schaftfragmentes nach proximal (Zug des M.abductor pollicis longus)
Rolando-Fraktur (2): intratraartikuläre T- oder Y- förmige Fraktur der Basis des MC I und Dislokation des Schaftfragmentes nach proximal (vgl. oben)
Winterstein-Fraktur: extraartikuläre basisnahe Schrägfraktur
Alter Männlich Weiblich Unbekannt
<1
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20

Finger D2-D5 a.p. & seitlich

  • Beurteilungskriterien:
    • Gelenkspaltweite 1 - 2 mm, harmonische Gelenkkonturen
    • Yune-Weichteilindex: Breite distale Weichteilkuppe/knöcherne
    • Deutliche Formvarianz des Endgliedes
    • Cave:

    • Metacarpale und phalangeale Rotationsfehlstellungen sind konventionell röntgenologisch schwer zu diagnostizieren und zu quantifizieren -> klinischer Befund führend (Fingerstrahl kreuzt bei Beugung im Grundgelenk den benachbarten Strahl), evtl. CT hilfreich.
    • knöcherne Kollateralbandverletzungen/ Sehnenausrisse: Nach kleinsten gelenknahen Fragmenten fahnden.

distaler Strecksehnenausriss: -> fehlende Endgliedstreckung

Proximaler Strecksehnenausriss: -> „Knopflochdeformität“ (Beugung im PIP und Überstreckung im DIP)

Alter Männlich Weiblich Unbekannt
<1
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20

Suchen